Am Freitag, den 06. Dezember 2019 wurden nicht nur, wie an diesem Tag üblich, zahlreiche Nikoläuse verteilt, für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6, Q1 und Q3 stand ein besonderes Highlight auf dem Programm: Erneut war das White Horse Theatre mit zwei Inszenierungen zu Gast an der GHS. Insgesamt kamen 348 Schülerinnen und Schüler in den Genuss dieses ganz anders gearteten Englischunterrichts.
Die engagierte Truppe, bestehend aus zwei Schauspielerinnen und zwei Schauspielern, zeigte für Jahrgangsstufe 6 das Stück Honesty von Peter Griffith: Zwei Teenager, Annie und Tim, die eigentlich nur schnell etwas für ihre Mutter besorgen sollen, beobachten im Supermarkt einen Dieb, der die Handtasche ihrer alten Nachbarin, Mrs Mouldwarp, stiehlt. Kurzentschlossen heften sie sich dem Dieb an die Fersen und es kommt zu einer wilden Verfolgungsjagd durch London, vorbei an vielen bekannten Sehenswürdigkeiten. Dabei wurden Herr Hauschild und Herr Jurasin zu Statisten, denn in ihnen erkannten die Teenager, sehr zur Freude der Schüler/innen, Big Ben und St. Paul’s Cathedral. Mehrmals gelingt es beinahe die Handtasche zurückzuerobern, doch der Dieb ist nicht so leicht auszutricksen. Doch am Ende siegt „honesty“ und Mrs. Mouldwarp belohnt Annie und Tim mit einem großzügigen Geldbetrag. Bei dieser rasanten, spritzigen und sehr humorvollen Inszenierung hielt es manche Schüler/innen nicht immer auf ihren Sitzen, die Begeisterung war groß! Dieser Vormittag wird sicher vielen noch lange als besonderes Erlebnis im Gedächtnis bleiben.
Für die Oberstufe (Q1 und Q3) wurde Shakespeares Othello gespielt, der für die Leistungskurse auf der verpflichtenden Leseliste steht: Othello, respektierter und erfolgreicher Anführer der venezianischen Armee, durchschaut die Intrigen seines vermeintlich besten Freundes Iago nicht. Angetrieben von Hass und Neid ersinnt dieser einen perfiden Plan, so dass Othello schließlich in rasender Eifersucht seine geliebte Frau Desdemona tötet, danach sich selbst. Iagos Worte „I hate the Moor“ (I,3, v. 350) sind Ausdruck seiner Fremdenfeindlichkeit und seines Rassismus und verleihen Shakespeares Tragödie nach wie vor Aktualität. Diese Inszenierung forderte den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe hohe Konzentration ab. Neben einigen wenigen aufgelockerten Szenen standen das gesprochene Wort und der sich zuspitzende Konflikt im Mittelpunkt. Dabei stellt Shakespeares Sprache allein schon eine große Herausforderung dar. Alles in allem erlebten die Schüler/innen 90 sehr intensive Minuten, in denen das Verständnis für Shakespeares Tragödie Othello sicher vertieft werden konnte.
Das White Horse Theatre wird wieder kommen! Wir freuen uns schon auf einen weiteren unterhaltsamen und interessanten Theatervormittag im Herbst 2020, der eine Bereicherung unseres herkömmlichen Englischunterrichts darstellt.

verf. von Fr. Brieskorn

GHS Blog
Monatsarchiv