Nun schon zum 10. Mal infolge machte sich der gesamte Jahrgang 5 der Gerhart-Hauptmann-Schule auf zur Kennenlernfahrt. Die Zielsetzung lautet hierbei Jahr für Jahr die soziale Verantwortung der SchülerInnen, die Gemeinschaft der einzelnen Klassen, sowie des gesamten Jahrgangs zu fördern. Wie in den Jahren zuvor, sollte die Woche auch dieses Mal im Schullandheim Wegscheide bei Bad Orb verbracht werden. So traf man sich am Morgen des 09.09.2019 am Parkplatz Felsenkeller zur Abfahrt, um mit 4 vollbesetzten Bussen unter dem Motto „Wir werden ein klasse Jahrgang“ in Richtung Spessart aufzubrechen.

Nach der Ankunft an der Wegscheide, wurden zunächst die Häuser bezogen: Diese bieten mehrere Schlaf- und Waschräume für Mädchen, Jungen und Lehrkräfte, sowie je einen großen Aufenthaltsraum für die gesamte Klasse und eine kleine Küche. Auf das Beziehen der Betten und das Auspacken der Koffer folgte schnell das erste warme Mittagessen, sodass alle gestärkt in den ersten Nachmittag starten konnten.

Dabei sollte es bereits zum ersten Highlight der Woche kommen. Nach der Begrüßung durch die Entwickler des Konzepts und Organisatoren der Kennenlernfahrt (Schulsozialarbeiter Björn Hahn und Lehrkraft Peter Degenhardt) wurde das Jahrgangsshirt verteilt. Wie auch in den Vorjahren erhielt jedes Kind des neuen 5. Jahrgangs der GHS ein einheitliches T-Shirt, welches auch weit über die Dauer der Kennenlernfahrt hinaus identifikationsstiftend wirken wird. Anschließend komplettierte eine Wegscheiden-Rallye das Rahmenprogramm des ersten Tages und gab den Kindern ausreichend die Möglichkeit das Gelände zu erkunden. Das Schullandheim liegt etwas oberhalb der Kurstadt Bad Orb, inmitten eines großen Forstgebietes und bietet neben einem Waldstück, diversen Sportplätzen und einem großen Spielplatz vielfältige Möglichkeiten zur freien Entfaltung.

Nachdem die Klassen den ersten Abend der Kennenlernfahrt frei gestalten konnten, startete am Dienstagmorgen die Stationenarbeit der Schulsozialarbeit: Zu absolvieren waren 3 Stationen mit jeweils unterschiedlichen Aufgaben und Zielsetzungen: Bei Peter Degenhardt wurde mittels eines Wasserspiels die Teamfähigkeit einer jeden Klasse unter Beweis gestellt. Bei Björn Hahn wurde sowohl auf der Slackline, als auch auf einem dicken Tau die Kooperationsfähigkeit der gesamten Klasse gefordert. An der letzten Station von David Deckenbach und Jan Soeder (beide Schulsozialarbeit) war beim Pfad des Vertrauens zunächst das Vertrauen auf die eigenen Fähigkeiten und Sinne gefragt, ehe beim Säuresumpf wieder das Vertrauen in die Klassengemeinschaft bewiesen werden konnte. Das Programm fand dienstags, mittwochs und donnerstags jeweils von 9-12 Uhr im Wald des Geländes statt.

Ergänzt wurden die Stationen durch weitere Programmpunkte am Nachmittag, wie beispielsweise das Fahnenspiel und die Waldkunst am Dienstag oder den Niedrigseilparcours am Mittwoch. Mittwochabend fand dann auch die Disco statt, welche jedes Jahr ein weiteres Highlight der Woche darstellt. Manche Klassen nutzten aber auch die Angebote vor Ort oder die Möglichkeit eines Spaziergangs runter in die Kurstadt Bad Orb, sodass stets ein abwechslungsreiches Programm geboten werden konnte. In der Abschlussbesprechung am Donnerstagabend unterschrieb dann jedes Kind das große Jahrgangsschild, in dessen Mitte die Botschaft „Wir sind ein klasse Jahrgang“ prangt. Dieses Schild wird wie jedes Jahr in der Cafeteria aufgehängt. Abgerundet wurde die kurzweilige Woche durch ein großes gemeinsames Lagerfeuer, ehe am Freitagmorgen schon wieder die Rückreise nach Griesheim angetreten wurde. Somit war die Kennenlernfahrt auch im 10. Jahr infolge erfolgreich, sodass man sich im Schulalltag an der GHS erneut auf einen klasse Jahrgang freuen darf.

Verf. von Jan Soeder

GHS Blog
Monatsarchiv