Kurz nach den Weihnachtsferien (am 15.01) ging es für neun Schüler der GHS nach Babenhausen, um am Kreisentscheid des Bundeswettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ im Handball teilzunehmen. Zusammengestellt war die Mannschaft aus Schülern der fünften und sechsten Klassen. Ziel der Mannschaft war es, in Begleitung ihres Trainers Manfred Lohnes und Frau Hahne, sich möglichst gut im Wettbewerb zu präsentieren. Um dieses Ziel zu erreichen, galt es die stark aufgestellte Joachim-Schumann-Schule aus Babenhausen, welche gleich mit drei Mannschaften teilnahm, zu schlagen.

Im ersten Spiel ging es dann auch gleich gegen die Topmannschaft der JSS. Trotz des verdienten Punktevorsprungs von zwei Toren, erreicht durch den vorangestellten Vielseitigkeitswettbewerbs, war es zunächst schwer mit dem starken Gegner mitzuhalten. Spätestens in der zweiten Halbzeit hat sich das Blatt jedoch gewendet und die Spieler der GHS sorgten, durch ein gekonntes Zusammenspiel und gezielte Eins-gegen-Eins-Aktionen, für einen Sieg (Endstand 12:15).

Motiviert durch den ersten Sieg, schlug das GHS-Team auch die zweite Mannschaft der JSS (Endstand 12:14) und konnte das Turnier mit dem höchsten Sieg (Endstand 20:7) gegen die dritte Mannschaft der JSS beenden und den Turniersieg mit nach Hause nehmen. Mit Glück gelang das Highlight des gesamten Turniers, das aus der eigenen Hälfte erzielte Tor von Marten Haltrich.

Mit großer Zufriedenheit seitens der Betreuer und der Spieler ging es dann mittags nach Hause. Nun schaut das GHS-Team freudig dem Regionalentscheid am 12.02.20 in Michelstadt entgegen und hofft auf ein ebenso erfolgreiches Turnier.

Es spielten: Lasse Henning, Tom Hundertmark, Marko Ivanovic, Marten Haltrich, Otto Wendel, Finn Held, Bennet Bethke, Sviatoslav Kovzik, Philipp Hofmann

verf. von Fr. Hahne

GHS Blog
Monatsarchiv