In der Sommersportfahrt-Woche haben wir an den ersten beiden Tagen die theoretischen Grundlagen des Fahrradfahrens insbesondere die Verkehrsregeln besprochen. Am ersten Tag übten wir beim Sicherheitstraining, wie man mit dem Fahrrad einen Hügel sicher hoch und wieder herunterfahren kann. Außerdem lernten wir spezielle Techniken, wie z.B. das Fahren von engen Bögen oder im Slalom. Am zweiten Tag stand das Fahren in der Gruppe im Mittelpunkt unserer Aktivitäten, insbesondere wie man sich untereinander während des Fahrens durch Zeichen verständigt, z.B. das Abbiegen ankündigt oder sich auf Gefahrenstellen wie parkende Autos, Straßenbahnschienen usw. aufmerksam macht. Bei einer Fahrt durch Griesheim lernten wir wie diese Kenntnisse weiterzugeben und anzuwenden sind. Am Mittwoch ging es zum Naturschutzgebiet „Kühkopf“ am Altrhein, wo wir eine Führung mitmachten und insgesamt 38 Kilometer zurücklegten. Am nächsten Tag ging es sogar bis nach Neu-Isenburg, um an einer Rallye über das Stadtwaldhaus und den dortigen Erlebnispfad mitzumachen – eine Strecke von insgesamt 61,5 Kilometern! wurden es schließlich am Donnerstag. An beiden Tagen stand das Thema „Natur“ in Mittelpunkt. Am letzten Tag wurde uns erst nicht gesagt wohin unsere Radtour gehen sollte – aber es war klar, dass es ein gemeinsames Abschlussessen geben würde. Dieses fand dann in Darmstadt-Arheilgen statt. Die ganze Woche über hatten wir viel Spaß – und haben viel über unsere Umgebung und natürlich das Radfahren gelernt!

Verf. von Annalena Jung

GHS Blog
Monatsarchiv